Willkommen bei der Tagesmutter Beatrice Damerow in Eberswalde www.tagesmutter-eberswalde.de
Willkommen bei der Tagesmutter         Beatrice Damerow           in Eberswalde                                                                                                                    www.tagesmutter-eberswalde.de

Betreuungszeiten

Montag - Freitag

 

07:30 - 16:00 Uhr

 

 

Telefon

Beatrice Damerow

03334 - 283751



Was ist Kindertagespflege

Kindertagespflege in Brandenburg

Die Kindertagespflege im Land Brandenburg ist ein Angebot vorrangig für Kinder unter drei Jahren. Eine Tagesmutter oder ein Tagesvater betreut Kinder während die Eltern berufstätig, in Ausbildung oder auf Arbeitssuche sind. Die Kinderbetreuung erfolgt in der Wohnung der Tagespflegeperson, im Haushalt der Eltern oder in extra angemieteten Räumen. In der Regel werden maximal fünf Kinder im Haushalt der Tagesmutter/ des Tagesvaters betreut.

 

Grundschulkinder können ergänzend zur Schule in der Tagespflege betreut werden. 

Kindertagespflege kann über den öffentlichen Jugendhilfeträger (Jugendamt, Gemeinde/Amt) vermittelt und öffentlich gefördert werden. Die Eltern bezahlen dann nur einen Kostenbeitrag, der sich nach ihrem Einkommen berechnet. 

Sie kann auch privat vereinbart werden. Die Eltern müssen dann den gesamten Betreuungsbetrag selbst bezahlen.

 

In jedem Fall ist eine Pflegeerlaubnis zur Kinderbetreuung notwendig.







Wie in der Kindertagesstätte soll die Kindertagespflege:

  1. die Entwicklung des Kindes zu einer eigenverantwortlichen und gemeinschaftsfähigen Persönlichkeit fördern,
  2. die Erziehung und Bildung in der Familie unterstützen und ergänzen,
  3. den Eltern dabei helfen, Erwerbstätigkeit und Kindererziehung besser miteinander vereinbaren zu können.

 
Der Förderungsauftrag umfasst Erziehung, Bildung und Betreuung des Kindes und bezieht sich auf die soziale, emotionale, körperliche und geistige Entwicklung des Kindes. Er schließt die Vermittlung orientierender Werte und Regeln ein. Die Förderung soll sich am Alter und Entwicklungsstand, den sprachlichen und sonstigen Fähigkeiten, der Lebenssituation sowie den Interessen und Bedürfnissen des einzelnen Kindes orientieren und seine ethnische Herkunft berücksichtigen. (§ 22 SGB VIII).
Kindertagespflege kann über den öffentlichen Jugendhilfeträger / das Jugendamt vermittelt und öffentlich gefördert werden. Die Eltern bezahlen dann nur einen Kostenbeitrag, der sich nach ihrem Einkommen berechnet. Sie kann auch privat vereinbart werden. Die Eltern müssen dann den gesamten Betreuungsbetrag selbst zahlen.



So finden Sie eine Tagesbetreuung für ihr Kind

Eltern, die einen Tagespflegeplatz für ihr Kind suchen, können ihren Bedarf beim örtlichen Träger der öffentlichen Jugendhilfe (Gemeinde/ Amt oder Jugendamt) anmelden.

Wenn sie berufstätig, arbeitsuchend oder in Ausbildung sind, haben Sie einen Anspruch auf einen Betreuungsplatz, der Ihrem Betreuungsbedarf entspricht.

Der öffentliche Jugendhilfeträger vermittelt freie Plätze in Kindertagespflege oder Eltern können einen geeigneten freien Platz in einer Kindertagespflege selbst suchen. Ist die Kindertagespflege für das Kind als geeignet und erforderlich anerkannt, so übernimmt der örtliche Träger der öffentlichen Jugendhilfe die entstehenden Aufwendungen einschließlich der Abgeltung des Erziehungsaufwandes.

Eltern leisten dann einen Kostenbeitrag, der sich an ihrem Einkommen orientiert. Näheres wird in Satzungen der öffentlichen Jugendhilfeträger geregelt.


Kinder ab 3 Jahren bis zur Versetzung in die fünfte Schuljahrgangsstufe haben einen Rechtsanspruch auf Erziehung, Bildung, Betreuung und Versorgung in Kindertagesstätten für 6 Stunden, auch wenn ihre Eltern nicht berufstätig sind. 

Eltern können auch ohne Mitwirkung des Jugendamtes einen Kindertagespflegeplatz suchen, privat vereinbaren und bezahlen.

In jedem Fall muss die Tagespflegeperson eine Pflegeerlaubnis vom Jugendamt haben, um Kinder betreuen zu können.





Kindertagespflege oder Krippe?

Säuglinge und Kleinkinder bedürfen einer besonders individuellen Betreuung. Die Kindertagespflege bietet Kindern vor allem in den ersten Lebensjahren eine familiennahe Betreuung, bei der die individuellen Bedürfnisse besonders berücksichtigt werden können.


Nicht selten sind aufgrund der Berufstätigkeit der Eltern recht lange Betreuungszeiten notwendig. 
In einer Kindertagespflegestelle erlebt das Kind in dieser Zeit den Familienalltag und wird immer von derselben Person betreut. Unter Umständen frühstückt das Kind mit den Kindern der Tagespflegeperson, bevor diese das Haus verlassen, vielleicht isst es mit Ihnen zu Abend oder verbringt sogar mal ein Wochenende in dieser Familie.

Die Kinder erleben im Zusammensein mit Kindern unterschiedlichen Alters (eigene Kinder der Tagespflegeperson, andere Tagespflegekinder) eine der natürlichen Geschwisterfolge ähnliche Situation, die besonders für Einzelkinder eine wertvolle Erfahrung ist.


Kleine Gruppen aus Tagespflegekindern und eigenen Kindern bieten auch die Möglichkeit, Gruppenerfahrungen im kleinen, überschaubaren Rahmen zu machen. Das ermöglicht soziales Lernen ebenso wie eine (begrenzte) Auswahl an Spielpartnern.

Die Leistungen und Vorteile der Kindertagespflege gegenüber anderen Betreuungsformen sind in der Familien- und Jugendhilfepolitik anerkannt. Im SGB VIII (Sozialgesetzbuch VIII - Kinder- und Jugendhilfe) wird die Kindertagespflege als ein Angebot zur Förderung der Entwicklung des Kindes in den ersten Lebensjahren genannt.


Tagespflegestellen erhalten finanzielle Leistungen vom Jugendamt, um dieses Angebot zu ermöglichen und dem Wohl des Kindes entsprechend, seine Entwicklung zu fördern.

Die Krippe garantiert feste Öffnungszeiten und professionelles Fachpersonal. Die Räumlichkeiten sind speziell für Kleinkinder eingerichtet und ausgestattet. Um festzustellen, ob eine Krippe oder eine Kindertagespflege für Sie und Ihr Kind in Frage kommt, sollten Sie sie besuchen und sich vor Ort einen Eindruck verschaffen.